Stralsund unterm Regenbogen

Heute ging es um 6.30 Uhr los Richtung Westen. Der Wind sollte aus Süden kommen, er kam aber hauptsächlich aus Osten. So schob uns der Wind ca 25 sm mit Motor und Segel mit gut 7 Knoten bis zum Peenemünder Haken. Dann brauchten wir nur noch Segel bis zur Fahrrinne nach Stralsund Nochmals ca. 30 sm. Auf die Minute genau schafften wir mit ca. 30 anderen Seglern die Durchfahrt durch die Hebebrücke vor Stralsund gegen 15.30 Uhr. Es gab ein Run auf den Hafen. Sebastian fand noch ein Plätzchen und war glücklich.
Mit 2 Segltagen sollten wir es nach Fehman schaffen, aber es wartet noch schlechtes Wetter auf uns.
Wettertechnisch gab es heute alles. Regen, Sonne, Regenbogen, wir hatten die volle Regenausrüstung an, Mütze und Handschuhe fehlten auch nicht. Und im Hafen dann die Wärme.

image

So hiess ein Nachbarboot.

Leave a Reply