Logbuch

Start des Abenteuers, Donnerstag 18.6.

Wir haben supergut die 3. Nacht auf dem Boot geschlafen und werden heute unsere Reise beginnen. Die Heizung läuft, der Sommer hat sich etwas verzogen. Zumindestens war ich am Sonntag bei 28 Grad in der fränk. Saale baden. Gegen 22 Uhr trafen wir in Hamburg bei Sebastians Schwester Magdalena ein. Mit Stefan und ihr gab es noch bis 3 Uhr spannemde Gespräche.
Pünktlich um 14 Uhr trafen wir am Montag in Brunsbüttel ein und wurden schon erwartet. Es wurde der Mast gestellt. Im alten Hafen herrscht Ebbe und Flut und so mussten wir schnell wieder vom Kran auf den Liegeplatz, um nicht im Schlick stecken zu bleiben.
Am Diestag kamen die Segel und es erfolgten weitere Kontrollen durch Olaf und Jan. Der Vater von Olaf, ein ehemals Kapitän zur See, nähte die Genua. Und Sebastian räumte und räumte.