Der Skipper hat das Wort

Tja, dass mit dem Fahrtensegeln hat so seine Tücken. Weil man beim Segeln sehr stark von Wind und Wetter abhängig ist, braucht es je nachdem Lust und Laune, Mut, Geduld, die richtigen Segel oder den Motor, um das nächste Ziel zu erreichen. Weil wir aber so lange unterwegs sind, ist es manchmal schwierig, das nächste Ziel zu bestimmen. Wir haben jetzt einige Tage in Häfen verbringen müssen, weil es entweder zu starken – oder wie jetzt – keinen segelbaren Wind hatte. Und ich hatte keine Lust, an der polnischen Küste gen Osten zu tuckern, um dann wieder die gleiche Strecke auf dem Rückweg zu absolvieren. So wollen wir doch lieber – mit dem hoffentlich passenden Wind – in den Norden nach Bornholm aufbrechen, um dann langsam über Schweden und Dänemark in deutsche Hoheitsgewässer zurück zu kommen.

One thought on “Der Skipper hat das Wort”

  1. Hallo Sebastian und Gabriele,
    auf Grund der vorherrschenden äußeren Bedingungen halte ich das für eine gute Lösung. Viel Glück und herzliche Grüße aus Berlin von
    O.u.O.

Leave a Reply